Bergexpeditionen

Bei Bergexpeditionen ist zu berücksichtigen, dass sich der geplante Reiseverlauf nicht immer genauso durchführen läßt. Es ist immer wetterabhängig, die aktuellen Schneeverhältnisse müssen einkalkuliert werden, sodass oft vorort umdisponiert bzw. improvisiert werden muß.

 Weiterhin ist ein spezieller Umgang bzw. Erfahrung mit der entsprechenden Ausrüstung erforderlich. Dazu gehört natürlich ein sicheres Gehen mit Steigeisen, der Umgang mit Eispickel sowie alpine Seilsicherung beim Klettern.

Dies ist zwingend erforderlich bei dieser Art der Höhenbergexpedition!

Leicht

Es werden ebene Wege und breite Wanderpfade benutzt. Im steilen Gelände ist der Weg gut ausgebaut. Die Route führt über nicht sehr steile Weiden mit sichtbaren Pfadspuren. Mittlere Gehzeiten von ca. 5-6 Stunden und Höhenunterschiede von ca. 500 – 800 m. , langsame An- und Abstiege. Geeignet für alle mit normaler Kondition, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit.
Am Tag laufen wir 3-5 Stunden.
Am Tag zum Gipfel laufen wir 6-10 Stunden.

Mittel

Gletscherfreie und vergletscherte Gipfelanstiege über gestufte Fels- und Firngrate, die das Gehen mit Steigeisen bis zu 40 Grad Neigung erfordern. Der Gebrauch der Hände ist erforderlich. Griffe und Tritte bestehen aus Grasbüscheln und brüchigem Fels. Der Einsatz eines Pickels und des Seils zum Sichern ist erforderlich. Gelegentlich auch bis über 1000 m Höhenunterschied. Mittlere Gehzeiten von ca. 7-8 Stunden. Höhenverträglichkeit für Höhen über 5000 m ist erforderlich.
Am Tag laufen wir 5-6 Stunden.
Am Tag zum Gipfel laufen wir  7-10 Stunden.

Ziemlich schwierig

Schwierige Bergwanderungen auf meist vergletscherten Gipfeln mit über 1000 m Auf- und Abstiegen. Absolute Trittsicherheit bei Schnee und Eis bis 60 Grad, Kondition für Gehzeiten bis ca. 10 Stunden, sowie Höhenverträglickeit für Höhen über 5000 m ist erforderlich. Sie kennen Ihr physisches und auch psychisches Leistungsprofil sehr genau und können deshalb mit allen Negativsituationen (z. B. schlechtem Wetter, Routenänderungen, gesundheitlichen Problemen usw.) gut umgehen.
Am Tag laufen wir 5-6 Stunden.
Am Tag zum Gipfel laufen wir 10-12 Stunden

Schwierig

Sehr schwierige Anstiege über Flanken und Grate, die einen perfekten Einsatz von Pickel und Steigeisen über 60 Grad und mehr erfordern. Sie sind psychisch robust und verfügen über eine ausgezeichnete körperliche Verfassung, die selbst in Grenzsituationen nicht nur Ihre, sondern auch die Sicherheit Ihrer Berggruppe gewährleistet. Ihre Kondition ist sehr gut, denn Sie treiben Ausdauersport oder unternehmen regelmäßig anstrengende Bergtouren mit 1000 Aufstiegs-Höhenmetern und mehr pro Tag.
Am Tag laufen wir 5-6 Stunden.
Am Tag zum Gipfel laufen wir 10-12 Stunden.