Peru Total Kultur - Trekking und Bergsteigen

Peru Total Kultur – Trekking – Bergsteigen

Reisedauer
21 Tage

Start: Lima
Ende: Lima

Teilnehmerzahl
ab 2 Personen

Reiseart
Trekking & Bergsteigen

Dieser Tour bietet die spektakulärste Berglandschaft, Dieser kurze Inka Trail ab km 104 ist einfach zu wandern, dann am nächste Tag können wir sehen, einen der beeindruckendsten Orte dieser Welt zu erleben „Machu Picchu“ sowie Titicacasee und der Colca Canyon wird als der tiefste der Welt angesehen, da er mehr als einen Kilometer von der Klippe bis vom Boden misst. Dort kann man malerische vorinkaische Terassen, beeindruckende Szenen und freundliche indianische Dörfer (z.B Chivay) mit traditionell gekleideten Bewohnern sehen.
Danach fligen wir nach Lima und dort nehmen wir unsere Bus (Schlafbus/Bus cama) nach Huaraz. Am nächste Tag übernehmen wir unsere Wanderung Santa Cruz Trekk, die wahrscheinlich bekannteste Wanderung der Cordillera Blanca, der Diamant in der Krone der Cordillera Blanca! Wir sind vier Tage lang in einem der spektakulärsten Gebiete der gesamten Cordillera und unternehmen Abstecher an türkisfarbene Seen, wandern durch Polylepis-Wälder und das andine Grashochland.

Reiseverlauf:

1. Tag: Europa – Lima – Cusco
Nach der Anreise aus Europa und den notwendigen Einreiseformalitäten in Lima, geht es direkt weiter nach Cusco.
Übernachtung im Hotel
/-/-/-/

2. Tag: Cusco
Die ehemalige Inkahauptstadt Cusco zählt zu den schönsten und geschichtsträchtigsten Städten Südamerikas, unser Stadtrundgang wird ständig von den Zeugnissen der Inkas sowie der kolonialen Architektur der Eroberer begleitet. Wir erkunden Plätze, Gassen und Gebäude, und verschiedene Aussichtspunkte schenken uns Ausblicke und Fotomotive auf die traditionsreiche Andenstadt. Danach Zeit zur freien Verfügung in Cusco.
Übernachtung im Hotel
/F/-/-/

Inka Trail 2 Tage
3. Tag: Cusco – Wiñawayna – Aguas Calientes
5.00 Uhr Transfer vom Hotel zum Bahnhof in Ollantaytambo, von wo wir mit dem Zug zum km 104 fahren. Während der Fahrt können wir die farbenfrohe Landschaft und den Blick auf die Berge genießen. Nach 2 Stunden erreichen wir den Ausgangspunkt unseres Treks am km 104 (2400m). Zu Beginn besuchen wir die archäologische Stätte von Chachabamba. Anschließend wandern wir auf dem Inka Trail in Richtung Wiñay Wayna (2700m), wo wir ca. 4 Stunden später ankommen. Nach Besichtigung der Anlage setzen wir unsere Wanderung fort, die uns über Machu Picchu nach Aguas Calientes führt, wo wir die Nacht in einem Hostal verbringen. – Box lunch Laufzeit: ca. 6 Stunden.
Übernachtung im Hotel
/F/M/-/

4. Tag: Aguas Calientes – Macchu Pichu – Cusco
Nach dem Frühstück werden wir nach Machu Picchu mit dem Bus fahren. In Machu Picchu werden wir eine ungefähr zweistündige geführte Tour machen. Danach werden Sie freie Zeit zur Verfügung haben um sich die Ruinen anschauen und das Mittagessen zu essen. Anschliessend werden wir nach Aguas Calientes hinabsteigen, von wo wir den Zug zurück nach Cusco nehmen. Voraussichtliche Ankunft in Cusco wird um 20:00 Uhr geplant.
Übernachtung im Hotel
/F/-/-/

5. Tag: Cusco – Puno
Um 7 Uhr morgens werden Sie vom Hotel in Cusco abgeholt, um zur Busstation gebracht zu werden. Dort beginnen wir unsere Reise mit dem Bus von Inka Express VIP oder Turismo Mer VIP nach Puno. Währenddessen werden wir von einem Reiseleiter begleitet und haben auf der Fahrt die Möglichkeit drei touristische Sehenswürdigkeiten zu besichtigen: Andahuaylillas, Rhachi and Puka Pukara (Eintritt insgesamt $ 7). Ein Mittagsbuffett wird es bei dem Ort Sicuani geben und gegen 17 Uhr erreichen Sie schließlich die Stadt Puno.
Übernachtung im Hotel
/F/M/-/
Dauer: 10 Stunden mit dem Touristenbus

6. Tag: Puno -Titicacasee (Uros – Taquile) – Puno
Am Morgen besuchen wir die Insel Uros. Die Bewohner dort leben noch unverändert nach der Tradition und den Gebräuchen von früher. Es scheint, dass die Zeit hier stehen geblieben wäre. Die Menschen hier gehören zu den ältesten Stämmen Amerika`s. Anschließend fahren wir weiter zur Insel Taquile, kulturell und landschaftlich sehr beeindruckend, seine Bewohner arbeiten in der Landwirtschaft, im Handwerk und als Fischer. Die Leute hier leben mit ihren alten Traditionen, dem Recht aus der Inkazeit, religiösen Ritualen und Folklore. Das Boot für diese Tour wird mit anderen Gruppen geteilt. Danach geht`s zurück zum Hotel.
Übernachtung im Hotel
/F/-/-/

7. Tag: Puno – Cerro Atoja – Puno
Heute haben wir endlich eine Bergtour Cerro Atoja, den 4450 Meter hohen Atoja über dem Indigenadörfchen Chucuito. Dieses ist nur mit dem Camineto zu erreichen, welcher erst abfährt, als wirklich kein weiterer Fahrgast mehr Platz hat. Die Indigena haben in großen Jutesäcken Tauschware, zumeist Lebensmittel dabei, welche sie auf den nahen Dorfmärkten umzusetzen hoffen. Weder allzu steil, noch sehr lang ist der Anstieg und so sollten wir problemlos den Gipfel erreichen. Schöne , südländische Gewächse säumen den Weg und auch den Gipfelbereich, sogar eine Wetterstation gibt es auf dem Gipfel. Damit nicht genug, die nebenstehende Hütte ist sogar bewohnt und der freundliche Besitzer erklärte einmal mir stolz, das hier alles mit Solarenergie betrieben wird. Sehr vorbildlich !
Phantastisch ist der Blick auf die nicht enden wollende Weite des mehr als azurblauen Titicacasees, auf der anderen Seeseite sind schon die Gipfel der bolivianischen Königskordilliere zu sehen. Auch einige peruanische Vulkane schieben sich ins Bild uns runden das Panorama ab.
Übernachtung im Hotel
/F/-/-/

8. Tag: Puno – Chivay
Wir beginnen unseren 2-Tages-Ausflug in einen der tiefsten Canyons der Welt nach einem stärkenden Frühstück in unserem Hotel. wir verlassen die „weiße Stadt“ und fahren in das Naturschutzgebiet Salinas y Aguada Blanca, wo wir zwischen Ichu-Gras weidende Vicuñas sehen. Diese wilden und scheuen Vertreter der Neuweltkamele haben so feine Wolle, dass nur der Inka-König selbst Bekleidung daraus tragen durfte. Der Misti begleitet uns noch eine Weile, danach erreichen wir den höchsten Punkt der Reise, den Mirador de los Volcanes auf 4910m. Es folgt die Abfahrt in das Colca-Tal, wo am Nachmittag besuchen wir die Thermalbäder von La Calera, sehr schön gelegen, umgeben von beeindruckenden Bergen. Das Wasser hat im Inneren 80°C und die Badetemperatur außen hat noch 30°C – 40°C.
Übernachtung im Hotel
/F/-/-/

9 Tag: Chivay – Kreuz des Kondors – Arequipa
Morgens um 6 Uhr fahren wir zum Kreuz des Kondors. Der wunderschöne Weg führt uns direkt am Rande des Canyons entlang. Wir werden an verschiedenen Punkten halt machen, z. B. wo wir einen schönen Blick auf den Fluß Colca haben und an den Gräbern im Canyon aus der Zeit vor den Inkas. Nach ca. 2 h, gegen 8 Uhr kommen wir am Kreuz des Kondors an. Hier bleiben wir ungefähr eine Stunde und genießen den beeindruckenden Flug des Kondors und die sagenhafte Tiefe des Canyons. Anschließend fahren wir zurück nach Arequipa.
Übernachtung im Hotel
/F/-/-/

10. Tag: Arequipa – Basislager Chachani
Wir verlassen Arequipa um ungefähr 8:30 Uhr, erreichen 4 h später den Fuß des Berges und beginnen mit unserem Marsch hinauf auf 5.400m, wo wir unser Base Camp aufschlagen werden. Um uns besser an die Höhe gewöhnen zu können, steigen wir am Nachmittag einige Meter höher zu einem Bergsattel. Die Temperaturen fallen hier in der Nacht oft stark unter den Gefrierpunkt.
Übernachtung im Zelt
/F/M/A/

11. Tag: Basislager – Gipfel 6075m – Arequipa
Heute beginnt schon gegen 2 Uhr der Aufstieg zum Gipfel. Auf dem Weg können wir dann einen tollen Sonnenaufgang genießen und nach ca. 5-6 Stunden harten Aufstiegs, über Geröll- und Eisfelger, gelangen wir zum Gipfel des Chachani auf 6075 m. Ein wirklich unbeschreibliches Gefühl! Nachdem wir uns überglücklich auf dem Gipfel ausgeruht haben, machen wir uns an den Abstieg in das Basislager. Anschließend kämpfen wir uns noch hinunter zu unserem Fahrzeug, das uns wieder zurück nach Arequipa bringt.
Die Besteigung war ein Erlebnis, dass wir sicher nicht so schnell vergessen werden!
Übernachtung im Hotel
/F/M/-/

12. Tag: Arequipa
Vormittags laufen wir durch die zweitgrößte Stadt Peru`s und besichtigen die Sehenswürdigkeiten, Plaza de Armas, die Kathedrale, die bunte Kuppel der Compania de Jesus und das Kloster. Die Plaza von San Francisco und das Kloster Santa Catalina. Der Nachmittag ist frei.
Übernachtung im Hotel
/F/-/-/

13. Tag: Arequipa – Lima – Huaraz
Am Nachmitag fliegen wir nach Lima und dann fahren wir mit dem Bus nach Huaraz. Ankunft in Huaraz morgens, Transfer ins Hotel.
Dieser Tag ist frei zur Entspannung und wer möchte kann die warmen Quellen von Chanco besuchen, um die Muskeln zu lockern und auszuspannen.
Übernachtung im Hotel
/F/-/-/

14. Tag: von Huaraz – Cashapampa – Llamacorral
Von Huaraz aus fahren wir etwa 1 Stunde lang im Callejón de Huaylas bergab nach Norten bis zur Stadt Caraz (2300 m). Hier geht es etwa 2 Stunden lang auf einer befestigten Erdstraße aufwärts in die Cordillera Blanca bis zu dem kleinen Ort Cashapampa (2900 m). Unser Trekking-Team, Führer, Koch, Treiber und was sonst noch alles dazu gehört, erwartet uns, um die Wanderung zu beginnen, sobald die Lasttiere beladen sind. Der erste Teil der Tour führt uns durch das Santa-Cruz-Tal zu unserem ersten Lager in Llamacorral (3650 m), 4 h.
Übernachtung im Zelt
/F/M/A/

15. Tag: von Llamacorral – Taullipampa
Weiter führt uns der Weg durch das breite Santa-Cruz-Tal, vorbei an den Seen Ichiccocha und Jatuncocha nach Quisuar. Hier zweigen wir ab, um durch die Arhuaycocha-Schlucht zum Basislager am Alpamayo zu gelangen, von wo aus wir prächtige Aussichten zum Quitaraju (6040 m), Alpamayo (5947 m), Artezonraju (6025 m) und anderen Bergen haben. Dann setzen wir den Weg zum nächsten Lager in Taullipampa (4000 m) am Fuß des eindrucksvollen Taulliraju (5830 m) fort.
Übernachtung im Zelt
/F/M/A/

16. Tag: von Taullipampa – Huaripampa
Dies ist ein langer und beschwerlicher Tag. Etwa 3 Stunden führt uns ein gewundener Pfad auf einem Abhang zwischen dem mächtigen Taulliraju und dem türkisfarbenen See Taullicocha bergauf zum Pass Punta Unión (4750 m). Von hier aus haben wir einen herrlichen Blick auf Chacraraju (6112 m), Artezonraju (6025 m), Pirámide (5885 m), Huandoy (6395 m), Alpamayo (5940 m), Santa Cruz (6259 m), Rinrihirca (5810 m) und Taulliraju (5830 m). Am östlichen Abhang der Cordillera Blanca steigen wir ab zu den Seen von Morococha, zum weiten und langen Huaripampa-Tal. Quenual-Wälder und liebliche Andenwiesen durchschreitend nähern wir uns dem Lager in Huaripampa (3600 m).
Übernachtung im Zelt
/F/M/A/

17. Tag: von Huaripampa – Vaquería – Huaraz
Die Tour führt uns weiter zu dem kleinen andinen Ort Colcabamba (3350 m) und weiter Richtung Vaqueria (3700 m). Mit einem Fahrzeug werden wir zum Portachuelo de Llanganuco auf 4765 m gebracht. Hier können wir einzigartige Ausblicke auf den Huascarán Norte (6395 m), Huascarán Sur (6650 m), Chopicalqui (6354 m), Huandoy (6395 m) und Pisco (5752 m) werfen und die atemberaubenden Aussichten genießen. Wir durchwandern das Llangaunco Tal und besuchen die Seen Orkoncocha und Chinancocha. Mit der Rückkehr nach Huaraz endet diese klassische Trekkingreise.
Übernachtung im Hotel
/F/M/-/

18.Tag: Huaraz – Lima
Nach dem Frühstück geht es mit dem nationalen Bus nach Lima.
Übernachtung im Hotel
/F/M/-/

19. Tag: Lima
Wir besuchen das historische Zentrum von Lima: Plaza de Armas, die Kathedrale, das Kloster San Francisco und die Katakomben. Am Nachmittag werden wir Miraflores und die Umgebung besuchen, der Abend ist zur freien Verfügung
Übernachtung im Hotel
/F/-/-/

20.Tag: Lima – Rückflug
Transfer zum internationalen Flughafen Lima. Hier endet unser Service. Rückflug ins Heimatland.
/F/-/-/

21. Tag: Heimatland

LEISTUNGEN

  • Organisation der gesamten Expedition
  • Ab 6 Teilnehmern zusätzlich: Südamerika Explorer Expeditionsleiter
  • Peruanischer Wander-, Bergführer (Deutschsprechende Führer mit Aufpreis)
  • Qualifizierte peruanische Begleitmannschaft ( Koch, Küchengehilfen, Lasttiere, Maultiertreiber); Tragtiere
  • Alle Transfer und Transport Lt.Programm
  • Alle Eintrittsgelder und Gebühren laut Programm
  • Alle Fahrten in privaten Fahrzeugen (Bergsteigen)
  • Busfahrt Cusco – Puno – Arequipa
    Flug Arequipa – Lima
  • Busfahrt (Buscama / Schlafbus) Lima – Huaraz – Lima
  • Zugfahrt mit der Andenbahn nach/von Aguas Calientes
  • Bootsfahrt auf dem Titicacasee
  • Verpflegung wie im Programm erläutert, Frühstück(F), Mittagessen(M) bzw. Box Lunch (BL) Abendessen(A)
  • Übernachtungen laut Expeditionsplan: Hotels der guten Mitterklasse. Üblicherweise im Doppelzimmer, auf Wunsch Einzelzimmer mit Aufpreis
  • Gemeinschaftsausrüstung: Camp- und Küchenausrüstung, Basis-/Hochlagerzelte, etc.
  • Zweipersonenzelte beim Bergsteigen (Einzelzelt auf Anfrage)
  • Unterstützung beim Hochlager-Aufbau
  • Expeditions- Vorbereitungstreffen in Nürnberg.

Nicht Enthalten:

  • Flughafentransfers in Lima bei individuellen, von der Gruppe abweichenden Ankunfts- / Abflugszeiten
  • Reiseunfall- und Krankenversicherung
  • Unterwegsverpflegung (z.B. Schokolade oder Energieriegel) für die Bergetappen
  • Trinkgelder, Getränke und persönliche Ausgaben
  • Bergausrüstung: Steigeisen, Eispickel, Schlafsack

Für diese Tour sind folgende Termine verfügbar

Termine 2021

31. Jul. – 20. Aug. 2021
1. – 21. Okt. 2021

Preis pro Person
Ab  2350 Eur

Termin 2022

1. – 21. Apr. 2022
4. – 24. Jun. 2022
31. Jul. – 20. Aug. 2022
1. – 21. Okt. 2022

Preis pro Person
Ab  2350 Eur

Zusatzkosten:
EZ-Zuschlag 240 Eur

Zusatzkosten:
EZ-Zuschlag 240 Eur

 Deutschsprechender Reiseleiter für den Kulturteil und Englischsprachige  Berg,- Wandernführer vor Ort

Durchführung ab 2 Personen
Gruppengröße
ab 2 – 12 Personen
Schwierigkeitsgrad:
Inka Treil (2 Tage) und Santa Cruz Trekk : Mittelschwere
Chachani 6075 m: Mittel

 

Das 2-tägige Trekking auf dem Inka Trail setzt eine gute Kondition und Ausdauer für Gehzeiten von 5 – 8 Stunden
Auf dem Santa Cruz Trek bieten sich spektakuläre Blicke auf schneebedeckte Berge, steil abfallende Felswände und kristallblaue Bergseen. Zusammen mit dem herausfordernden Pass Punta Union auf 4750m. Es ist ein anspruchsvoller Trek, nur geeignet für sehr gut akklimatisierte und fitte Personen.

Der Chachani gilt als leichtester 6000er von Peru. Von Arequipa aus lässt er sich in einem sehr langen Tag ohne technische Schwieirigkeiten besteigen. Der Aufstieg ist etwa in 6 Stunden zu schaffen. Für den Abstieg sind 4 Stunden zu veranschlagen.

Beste Reisezeit:
Peru kann prinzipiell das ganze Jahr über bereist werden. Es ist allerdings von Region zu Region sehr unterschiedlich, da sich in Peru fast alle Klimastufen unserer Erde befinden. Die beste Zeit für Trekking und Bergsteigen in den Anden ist von April – Oktober.

Reiseleitung:
Bei 2 bis 5 Personen, Reiseleitung durch einheimische englischsprachige Wander,-Bergführ. Ab 6 Teilnehmern zusätzlicher Reise- bzw. Expeditionsleiter in deutscher Sprache

Unterkünfte während der Expedition
In Peru sind wir in einem gemütlichen kleinen und sehr sauberen Hotel mit Frühstück untergebracht.
Auf den Trekkingetappen und während den Besteigungen Erfolgt die Unterbringung in guten Zwei-Personen-Zelten (Einzelzelt auf Anfrage).

Hinweis:
Die Lasttiere für den Gepäcktransport werden während der kompletten Santa Cruz  Trekk eingesetzt. 

Pass- und Visum Erfordernisse
Angehörige aus dem deutschsprachigen EU-Raum und der Schweiz benötigen einen mindestens 6 Monate gültigen Reisepass.
Weitere Informationen zum Reiseland erteilt auch das Auswärtige Amt unter folgendem Link: Länderinformation Peru.

Gerne führen wir diese Tour auch zu Ihrem individuellen Wunschtermin durch

Machu Picchu

Schwimmende Inseln der Uros

Basislager Chachani 5000m

Santa Cruz Trek

Wichtige Hinweise:
Änderungen oder Abweichungen vom ausgeschriebenen Programmablauf während der Reise sind aufgrund des Charakters unserer Reisen jederzeit möglich. Straßenverhältnisse, Wettereinbrüche, behördliche Willkür, Schwierigkeiten mit örtlichen Transportmitteln und viele andere Einflussfaktoren führen dazu, dass der angegebene Reiseverlauf nicht garantiert werden kann. Die obige Ausschreibung stellt insofern auch nur den geplanten Reiseverlauf dar, ohne den genauen Ablauf im Detail zu garantieren.