Auf den Spuren der Inka

Reisedauer
19 Tage

Start: Lima
Ende: Cusco

Teilnehmerzahl
ab 2 Personen

Reiseart
Trekking

Auf den Spuren der Inka

Beste Reisezeit: April – Oktober

Gruppengröße: 2 – 12 Teilnehmer

Durchführung ab 2 Personen

Schwierigkeitsgrad:
Colca Trekk Trekk : Leichte Wanderung
Salkantay Trekk: Mittelschwere

Deutschsprechender Reiseleiter für den Kulturteil und Englischsprachige Berg,- Wandernführer vor Ort

Bekannt als einer der tiefsten Canyons unseres Planeten, bietet uns das Tal des Colca Canyons die schönsten Landschaften der Anden. In der Tiefe des Canyons gibt es wunderschöne Oasen mit tropischen Palmen und Pools zum Entspannnen. Das Colcatal ist ein kleines Paradies, wo ein Fluß einzigartig die Form prägt. Salkantay ist nach Machupicchu die zweite Option. Wir bieten Ihnen eine Tour voller Naturspektakel, durch den Berghang des majestätischen, schneebedeckten Salkantay, durch malerische Dörfer, wo Spanisch die 2. Sprache ist und die Menschen die Traditionen aus der Inkazeit noch fortsetzen. Im Gegensatz zum klassischen Inkatrail bringen wir Sie an Orte, die touristisch noch nicht so überlaufen sind und Sie den Kontakt zur Andenwelt und deren Menschen noch hautnaher erleben können.

Reiseverlauf:

1.Tag: Anreise nach Peru
Reisetag, bei Ankunft in Lima Transfer ins Hotel.
Übernachtung im Hotel
/-/-/-/

2. Tag: Lima – Arequipa
Wir besuchen das historische Zentrum von Lima: Plaza de Armas, die Kathedrale, das Kloster San Francisco und die Katakomben.
Am Nachmittag starten wir unsere Busfahrt nach Arequipa. Etwa 13 Stunden benötigt unser Bus für die Strecke, doch glücklicherweise haben wir Liegesitze und einen recht luxuriösen Bus. Auch die Mahlzeiten werden im Bus gereicht, sodass eine angenehme Fahrt zu erwarten ist.
Übernachtung im Bus
/F/-/-/

3. Tag: Arequipa
Am Nachmittag laufen wir durch die zweitgrößte Stadt Peru`s und besichtigen die Sehenswürdigkeiten, Plaza de Armas, die Kathedrale, die bunte Kuppel der Compania de Jesus und das Kloster. Die Plaza von San Francisco und das Kloster Santa Catalina.
Übernachtung im Hotel
/F/-/-/

Colca Trekk
4. Tag: Arequipa – Cruz del condor – Llahuar
Schon gegen 4 Uhr am Morgen holen wir Sie von Ihrem Hotel ab und machen uns auf den Weg in Richtung Chivay. Dort angekommen, haben wir Zeit zum Frühstücken, bevor es anschließend zum Aussichtspunkt „Cruz de los Condores“ geht, wo wir mit etwas Glück den König der Anden bei seinem Flug durch die eindrucksvolle Schlucht beobachten können.
Noch am Vormittag fahren wir weiter ins Dorf Cabanaconde (3287 m), wo das Trekking hinunter in die Schlucht beginnt. Heute wandern wir etwa 4,5 Stunden, bis wir nach Llahuar kommen. Unter anderem kommen wir an einem kleinen Geysirfeld vorbei. Nach dem Mittagessen können wir uns in den Thermalbädern entspannen. Abendessen und Übernachtung in rustikalen Familien-Unterkünften in Llahuar.
Übernachtung in einer Lodge
/F/M/A/

5. Tag: Llahuar – Fure und Wasserfälle von Huaruro
Von Llahuar wandern wir weiter durch die Schlucht, zunächst bis ins Colca-Dorf Llatica (2438m) und von dort weiter nach Fure (2758m), wo wir zu Mittag essen. Am Nachmittag machen wir von dort aus noch eine Wanderung zu den schön gelegenen Wasserfällen von Huarauro, die mehr als 100 Meter hoch sind. Zurück in Fure, essen wir zu Abend und übernachten in rustikalen Bungalows im Dorf.
Übernachtung in einer Lodge
/F/M/A/

6. Tag: Fure – Sangalle (Oasis)
Nach dem Frühstück wandern wir weiter bis zur Oase Sangalle. Auf dem Weg kommen wir unter anderem am Aussichtspunkt Apacheta vorbei, der uns eine spektakuläre Sicht auf den Colca-Canyon bietet. Über das typische Colca-Dorf Malata gelangen wir schließlich zur Oasis Sangalle, wo wir heute übernachten.
Übernachtung in einer Lodge
/F/M/A/

7. Tag: Sangalle – Cabanaconde – Puno
Frühmorgens gegen 4 Uhr beginnen wir unseren Aufstieg nach Cabanaconde, er wird ungefähr 3 h dauern. Hier frühstücken wir und fahren danach mit unserem Bus nach Chivay und dann weiter nach Puno.
Übernachtung im Hotel
/F/-/-/

8.Tag: Titicacasee (Uros – Taquile)
Am Morgen besuchen wir die Insel Uros. Die Bewohner dort leben noch unverändert nach der Tradition und den Gebräuchen von früher. Es scheint, daß die Zeit hier stehen geblieben wäre. Die Menschen hier gehören zu den ältesten Stämmen Amerika`s. Anschließend fahren wir weiter zur Insel Taquile, kulturell und landschaftlich sehr beeindruckend, seine Bewohner arbeiten in der Landwirtschaft, im Handwerk und als Fischer. Die Leute hier leben mit ihren alten Traditionen, dem Recht aus der Inkazeit, religiösen Ritualen und Folklore. Das Boot für diese Tour wird mit anderen Gruppen geteilt. Wir übernachten in einem Haus eines Taquilebewohners. Diese Häuser sind einfach, aber mit dem Nötigsten ausgestattet.
Übernachtung im Hotel
/F/M/-/

9.Tag: Taquile – Puno
Nachdem wir die Gewohnheiten dieser Menschen etwas kennengelernt haben, besteigen wir am Ufer unser Boot, das uns zurück nach Puno bringt. Den Abend haben Sie zur freien Verfügung.
Übernachtung im Hotel
/F/-/-/

10.Tag: Puno – Cusco
Nach dem Frühstück setzen wir unsere Reise mit einem touristischen Bus in Richtung der Inkastadt Cusco fort. Wir reisen entlang der Hochebene und passieren das Dorf Ayaviri, ein wichtiges Tierzucht- und Textilzentrum. Wir besuchen die imposanten Tempel Kalasaya, sie stammen aus der antiken Kultur der Pucara. Auf unserem Weg halten wir in Rachi, wo ein spektakuläres Inka-Heiligtum von den Pachacutec für den Inkagott Wiracocha erbaut wurde. Der Bau besteht aus einer großen Mauer mit einem steinernen Sockel aus der feinen Inka- Architektur. Die anderen Mauern wurden aus riesigen Lehmziegeln hergestellt. Außerdem gibt es zwei kreisförmige Säulen. Um den Tempel herum findet man noch heute Gebäude, die einst als Lager- oder Wohnhäuser genutzt wurden. Etwa 70 Kilometer weiter kommen wir in der Ranch La Raya an, wo wir Vicuñas und Lamaherden sehen. Auf unserer weiteren Fahrt sehen wir den bezaubernden See Wacarpay und wir haben einen spektakulären Blick auf die Berge. Wir setzen unsere Reise in das Dorf Andahuaylillas fort und besuchen hier die Kirche San Pedro, die aufgrund ihres polychromen Daches eher als die Sixtinische Kirche der Amerikaner bekannt ist. Bei unserem Mittagsbuffet in einem ruhig gelegenen Restaurant lernen wir die köstliche Küche der Region kennen. Schließlich kommen wir in Cusco an.
Übernachtung im Hotel
/F/M/-/

11.Tag: Cusco – Heiliges Tal – Cusco
Nach unserem Frühstück beginnen wir unsere Tour ins Heilige Tal (Valle Sagrado) der Inkas. Dieses wunderschöne Tal bietet uns zahlreiche Flüsse und Ruinen. Wir besuchen zwei der schönsten architektonischen Ruinen der Inkas. Zuerst die Ruine von Pisaq, eine beeindruckende Konstruktion des Imperiums Incaico. Hier kann man die hervorragende Arbeit der Inkas bewundern. Im Zentrum des Tempels von Pisaq kann man die Intihuatana (Sonnenuhr) und andere feine Arbeiten sehen. Dann besuchen wir das moderne Dorf von Pisaq, das fast komplett von den Nachkommen der Inkas bewohnt wird. Nachmittags erreichen wir dann das Dorf Ollantaytambo, wo es eine Vielzahl von Sehenswürdigkeiten gibt, die uns unser Führer vor Ort zeigen und erklären wird. Danach fahren wir zurück nach Cusco.
Übernachtung im Hotel
/F/M/-/

Salkantay Trekk
12.Tag: Cusco – Mollepata (2900m) – Soraypampa (3850m)
Wir verlassen Cusco durch das Tor von Tinka – Tinka, von hier aus haben wir den ersten Ausblick auf die Gipfel von Salkantay und Humantay. In Mollepata bereiten wir uns für unsere Wanderung vor. Wir laufen ungefähr 6 h bis zu unserem ersten Camp Soraypampa. Unsere Lasttiere tragen unser Gepäck.
Übernachtung im Zelt
/F/M/A/

13.Tag: Soraypampa – Chaullay (2920m)
Heute gehen wir über den Pass Apacheta (4590m), von hier aus haben wir einen spektakulären Blick auf den schneebedeckten Salkantay (6264m), dem zweithöchsten Berg dieser Region. Wir setzen unsere Wanderung fort nach Huayracpunko, wo wir mittagessen werden. Anschließend laufen wir abwärts bis zu unserem Camp Chaullay.
Übernachtung im Zelt
/F/M/A/

14.Tag: Chaullay – Playa (2350m)
Heute geht es allmählich abwärts zum Bosque Nublado (Regenwald). Hier sehen wir verschiedene Arten von Pflanzen und Vögeln, ebenso können wir sehen wie die Kokapflanzen wachsen. Nach ungefähr 5 bis 6 h erreichen wir unser Camp La Playa.
Übernachtung im Zelt
/F/M/A/

15.Tag: La Playa – Aguas Calientes (2000m)
Nach unserem Frühstück beginnen wir mit dem Weg nach Lucmabamba. Auf diesem Weg sehen wir Kaffeeplantagen, sowie Früchte der Region. Angekommen in Llactapata (2700m) können wir Macchu Picchu sehen. Es geht weiter abwärts nach Hidrolectrica (1870m), wo wir unser Mittagessen einnehmen. Anschließend fahren wir mit dem Zug bis Aguas Calientes zu unserem Hotel.
Übernachtung im Hotel
/F/M/-/

16.Tag: Aguas Calientes – Macchu Picchu – Cusco
Sehr früh frühstücken wir und fahren anschließend mit dem ersten Bus zu den Inkaruinen (Macchu Picchu). Hier erwartet uns eine kleine Führung über diesen Ort und danach gibt es genügend Zeit um alleine das Gebiet zu erkunden. Nachmittags fahren wir zurück nach Agua Calientes. Dort angekommen nehmen wir den Zug nach Cusco und werden dort um ca. 20.30 Uhr ankommen.
Übernachtung im Hotel
/F/-/-/

17.Tag: Cusco
Ein freier Tag.
Übernachtung im Hotel
/F/-/-/

18. Tag: Cusco – Lima – Heimatland
Transfer zum Flughafen und hiermit endet unser Service. Rückflug ins Heimatland.
/F/-/-/

19. Tag: Heimatland

Leistungen

  • Organisation der gesamten Expedition
  • Erfahrener Englisch/Spanisch sprechender Wanderführer
  • Alle innersüdamerikanischen Flüge wie aufgeführt/Economy Class
  • Alle Transfers
  • Besichtigungen laut Programm mit anderen Teilnehmern
  • Busfahrt Lima – Arequipa (Buscama / Schlafbus, ohne Begleitung)
  • Touristischer Reisebus vom Colca Tal – Puno – Cusco im internationalen Teilnehmerkreis (Komfort, ohne Begleitung)
  • Eintritt für Macchu Picchu
  • Busfahrkarte Aguas Calientes nach Machu Picchu und zurück
  • Bahnticket in der Backpacker Klasse von Aguas Calientes nach Cusco
  • Koch, Küchengehilfen, Kochzelt, Gemeinschaftszelt, Toilettenzelt
  • Verpflegung wie im Programm erläutert, Frühstück(F), Mittagessen(M) oder Box Lunch (BL) Abendessen(A)
  • Übernachtungen laut Expeditionsplan: Hotels der guten Mittelklasse, üblicherweise im Doppelzimmer, auf Wunsch Einzelzimmer mit Aufpreis
  • Zweipersonenzelte beim Trekking
  • Expeditions- Vorbereitungstreffen in Nürnberg

Nicht enthalten

  • Internationale Flughafen gebühren in Peru (vor Ort bar zu bezahlen)
  • Reiseunfall- und Krankenversicherung
  • Trinkgelder, Getränke und persönliche Ausgaben
    Schlafsack
  • Verpflegung in Agua Calientes

Die beste Zeit für diesem Tour ist von April – November. Sprechen Sie uns auf Ihren gewünschten Reiseplan an. Ein Vor- und Nachprogramm sowie alle nötigen Inlandsflüge werden maßgeschneidert zusammengestellt und angeboten.

Reiseart
Trekkingreisen

Individuell zum Wunschtermin
Garantierte Durchführung ab 2 Personen jederzeit individuell zum Wunschtermin
Teilnehmeranzahl
Gruppengröße. min. 4 / max. 12
Dauer: 19 Tage

Für diese Tour sind folgende Termine verfügbar

Reisetermine Preis pro Person
5. – 23. Mär. 2022 2300 Eur
1. – 19. Mai 2022 2300 Eur
7. -25. Jun. 2022 2300 Eur
1. – 19. Aug. 2022 2300 Eur
4. 22. Okt. 2022 2300 Eur
Zusatzkosten:
EZ-Zuschlag 220 Eur

Deutschsprechender Reiseleiter für den Kulturteil und Englischsprachige  Berg,- Wandernführer vor Ort

Der Colca Canyon ist mit 3400m eine der tiefsten Schluchten der Welt. Besonders beeindruckend ist es, ein Trekking im Colca Canyon zu unternehmen und so die Natur und Lebensweise der Bewohner dort zu erkunden. Das Trekking ist für jeden gut machbar, der sportlich ist. Vor allem die 3-Tages-Wanderung bietet genügend Zeit, um entspannt zu laufen und viele Pausen einzulegen.
Der Salkantay Trek verbindet, ebenso wie der Inka Trail, die Stadt Cusco mit der Inka-Stadt Machu Picchu. Auf dem Salkantay wandern Sie täglich zwischen 5 und 8 Stunden. Die Wanderung beginnt jeden Tag sehr früh, sodass jeder Wanderer in seinem eigenen Tempo gehen kann. Es werden einige hohe Gebirgspässe von bis zu 4650m überwunden.

Beste Reisezeit:
Peru kann prinzipiell das ganze Jahr über bereist werden. Es ist allerdings von Region zu Region sehr unterschiedlich, da sich in Peru fast alle Klimastufen unserer Erde befinden. Die beste Zeit für Trekking und Bergsteigen in den Anden ist von April – Oktober.

Reiseleitung:
Bei 2 bis 5 Personen, Reiseleitung durch einheimische englischsprachige Wander,-Bergführ. Ab 6 Teilnehmern zusätzlicher Reise- bzw. Expeditionsleiter in deutscher Sprache

Unterkünfte während der Expedition
In Peru sind wir in einem gemütlichen kleinen und sehr sauberen Hotel mit Frühstück untergebracht.
Auf den Trekkingetappen und während den Besteigungen Erfolgt die Unterbringung in guten Zwei-Personen-Zelten (Einzelzelt auf Anfrage).

Hinweis:
Die Lasttiere für den Gepäcktransport werden während der kompletten Salkantay  Trekk eingesetzt. 

Pass- und Visum Erfordernisse
Angehörige aus dem deutschsprachigen EU-Raum und der Schweiz benötigen einen mindestens 6 Monate gültigen Reisepass.
Weitere Informationen zum Reiseland erteilt auch das Auswärtige Amt unter folgendem Link: Länderinformation Peru.

Gerne führen wir diese Tour auch zu Ihrem individuellen Wunschtermin durch

Llahuar – Colca Trekk

Taquile – Titicacasee

Auf den Spuren der Inka

Salkantay Trekk

Macchu Pichu

Wichtige Hinweise:
Änderungen oder Abweichungen vom ausgeschriebenen Programmablauf während der Reise sind aufgrund des Charakters unserer Reisen jederzeit möglich. Straßenverhältnisse, Wettereinbrüche, behördliche Willkür, Schwierigkeiten mit örtlichen Transportmitteln und viele andere Einflussfaktoren führen dazu, dass der angegebene Reiseverlauf nicht garantiert werden kann. Die obige Ausschreibung stellt insofern auch nur den geplanten Reiseverlauf dar, ohne den genauen Ablauf im Detail zu garantieren.