Bergsteigen Cotopaxi – Chimborazo

Reisedauer
16 Tage

Start: Quito
Ende: Quito

Teilnehmerzahl
ab 2 Personen

Reiseart
Bergsteigen

Diese Tour ist die perfekte Kombination für bereits akklimatisierte Bergsteiger. In diesen 15 Tagen werden wir die drei beeindruckendsten Berge unseres Landes besteigen, den Illiniza Nord, den Cotopaxi und den Chimborazo. Allerdings ist gemäß unserer Erfahrung eine vorherige Akklimatisierung wirklich einer der wichtigsten Faktoren um die Gipfel zu erreichen. Denjenigen, die diese nicht haben, empfehlen wir einige Tage früher zu kommen, um sich an die Höhe zu gewöhnen, oder sich schon in ihrem Heimatland zu akklimiatisieren

Reiseverlauf

1.Tag : Anreise nach Quito
Individuelle Anreise nach Ecuador. Ankunft im neuen Flughafen von Quito. Transfer zur Unterkunft. Abendessen und Begrüßungscocktail. Willkommen in Ecuador !!! Erholung nach der langen Anreise. Quito liegt auf 2800 m und ist die Hauptstadt des Landes.
Übernachtung in der Unterkunft.
/-/-/A/
Fahrzeit: ca. 45 Min. Fahrstrecke: ca. 40 km.

2. Tag : Quito
Historische Altstadt Quito und Besuch am Äquatordenkmal. Am Vormittag Fahrt auf den Hausberg von Quito, El Panecillo mit der grossen Statue Virgin de Quito auf 3000 m (der Name bedeutet das Brötchen). Von hier aus Blick auf die Stadt und die umliegenden Vulkane, bei klarem Wetter auf den Cotopaxi und Cayambe. Dann Stadtführung durch die Altstadt. Wir besuchen die Plaza de la Independencia und San Francisco. Hier finden sich unzählige prachtvolle Kirchen und Klöster der Kolonialzeit wie La Compañia, La Catedral, La Basilica und Iglesia San Francisco. Das historische Zentrum gehört seit 1979 zum UNESCO Weltkulturerbe und wird als schönste Stadt Südamerikas gerühmt. Am Nachmittag Fahrt zum Äquatordenkmal (Mitad del Mundo) etwa 40 Minuten/30 km nördlich der Hauptstadt. Hier stehen Sie auf der Mitte der Erde und können mit einem Fuss auf der Süd- und mit dem anderen auf der Nordhalbkugel stehen.
Übernachtung in der Unterkunft.
/F/-/A/
Fahrzeit: ca. 2 Std. Fahrstrecke: ca. 70 km.

3. Tag : Quito – Pasococha
Aufstieg zum Pasochoa. Fahrt über San Rafael zum Fusse des erloschenen Vulkans auf 3600 m und etwa 90 Minuten/40 km südlich von Quito. Der leichte Pfad durch Paramolandschaft führt bis zum Kraterrand. Im Innern des Kraters findet sich ein primärer Andenwald mit über 50 Baumarten und über 120 Vogelarten. Kolibris kann man hier gut beobachten und mit viel Glück sogar Kondore. Noch ein kurzer Anstieg und der zweite Gipfel ist geschafft – 4200 m. Bei gutem Wetter können Sie den Cotopaxi und Antizana sehen. Nach einer Rast geht es zurück zum Bus.
Übernachtung in der Unterkunft.
/F/-/A/
Fahrzeit: ca. 3 Std. Fahrstrecke: ca. 80 km. Gehzeit ca. 3 Stunden. Distanz ca. 6 km. Höhenunterschied +/- 600 m.

4. Tag: Pasococha – Guagua Pichincha
Frühmorgens Abfahrt zum Guagua Pichincha (ca. 2 Stunden). Zuerst geht die Fahrt in das Andendorf Lloa ca. 3500 m. Von hier führt ein Feldweg bis zur Parkplatz auf 4100m. Ab diesem Punkt wandern wir bis zur Hütte auf ca. 4500 m. Nach einem kleinen Snack gehen wir weiter zum Kraterrand. Hier sehen Sie Fumarolen. Wir folgen dem Pfad bis zum Gipfel des 4800 m hohen aktiven Vulkans von Quito. Rückkehr zum Parkplatz und Transfer zur Unterkunft.
Übernachtung in der Unterkunft.
/F/-/A/
Fahrzeit: ca. 3 Std. Fahrstrecke: ca. 60 km. Gehzeit ca. 4 Stunden. Distanz ca. 8 km. Höhenunterschied +/- 700 m.

5. Tag: Guagua Pichincha – Illiniza Nord
Fahrt auf der Panamericana (Straße der Vulkane) in Richtung Süden. Dann erreichen wir den Parkplatz La Virgen auf einer Höhe von 3960 m. Ab hier wandern wir durch den Polylepis-Wald (Papierbaum) bis zur Hütte „Nuevos Horizontes“ auf 4740 m. der Illiniza Nord 5116 m ist der einzige 5000er Ecuadors, der von Ecuadorianern erstbestiegen wurde.
Übernachtung in der Hütte.
/F/-/A/
Fahrzeit: ca. 3 Std. Fahrstrecke: ca. 60 km. Gehzeit ca. 3 Stunden. Distanz ca. 5 km. Höhenunterschied +/- 700 m.

6. Tag: Illiniza Nord – Quito
Der Gipfel des Illiniza Nord5116 m ist fast immer schneefrei und kann deshalb meist ohne Steigeisen bestiegen werden. Der Aufstieg beginnt gegen 5.00 Uhr morgens und führt zuerst über den Sattel Cutucucho auf 4770 m, vorbei an Paso de la muerte auf 5050 m bis zum Gipfelkreuz auf 5116 m. Fantastische Aussicht auf den Iliniza Sur und Cotopaxi. Abstieg über die nördliche Seite bis zu unserem Bus (Jeep). Weiter Fahrt nach Quito zur Unterkunft.
Übernachtung in der Unterkunft.
/F/-/A/
Fahrzeit: ca. 3 Std. Fahrstrecke: ca. 60 km. Gehzeit ca. 3 Stunden. Distanz ca. 7 km. Höhenunterschied +/- 1100 m.

7. Tag: Quito – Cayambe
Am Nachmittag Fahrt zum Dorf Cayambe und weiter auf einer Feldstrasse, vorbei an der Hacienda Piomonte bis zur Schutzhütte Ruales Oleas Berge auf 4600 m. Dort beziehen wir unsere Betten und geniessen das leckere Abendessen. Danach haben wir genügend Zeit, uns auszuruhen und uns auf den nächsten Tag vorzubereiten. Der Cayambe liegt im gleichnamigen Naturreservat ca. 60 km nordöstlich von Quito und ist mit seiner Höhe von 5790 m der dritthöchste Berg Ecuadors. Drei Kilometer südlich des Gipfels verläuft die Äquatorlinie. Dies macht den Cayambe zum einzigen schneebedeckten noch aktiven Vulkan auf dem Äquator.
Übernachtung in der Hütte.
/F/-/A/
Fahrzeit: ca. 4 Std. Fahrstrecke: ca. 100 km.

8. Tag: Cayambe – Quito
Vor Mitternacht stehen wir auf und beginnen die Gletschertour. Wir gehen durch Geröll bis zum Gletscherrand auf ca. 4800m. Dort machen wir eine Pause, ziehen die Steigeisen an und folgen der Normalroute auf den Gletscher bis zum Gipfel auf 5790m. Am Gipfel geniessen wir den Sonnenaufgang mit einer prachtvollen Aussicht, die Ihnen unvergesslich bleiben wird! Danach steigen wir zur Hütte ab. Wir fahren Richtung Süden nach Quito.
Übernachtung in der Unterkunft.
/F/-/A/
Fahrzeit: ca. 4 Std. Fahrstrecke: ca. 100 km. Gehzeit ca. 10 Stunden. Distanz ca. 9 km. Höhenunterschied +/- 1190 m.

9. Tag: Quito
Frühmorgens Fahrt zum Nebelwald in Mindo, der ca. 2 Stunden/100 km westlich von Quito auf 1250 m Höhe liegt. Dort besuchen wir einer Schmetterlingsfarm, wo man die Entwicklung der Raupe zum Schmetterling, sowie Kolibris beim Füttern beobachten kann. Weiter geht es zur Schokoladentour, wo Sie die Herstellung der Schokolade von der Bohne bis zur Tafel sehen können. Nach dem Mittagessen geht es weiter zu den Wasserfällen „Santuario de las Cascadas“. Dort verbringen wir den Nachmittag und am Ende fahren wir zurück nach Quito.
Übernachtung im Hotel.
/F/-/A/
Fahrzeit: ca. 4 Std. Fahrstrecke: ca. 200 km.

10 . Tag : Quito – Cotopaxi
Am Nachmittag fahren wir in den Cotopaxi Nationalpark. Bis auf eine Höhe von ca. 4600m kann gefahren werden, dann geht es in einem einstündigen Fußmarsch zur José Ribas Hütte auf 4800 m, wo wir uns ausruhen und die Ausrüstung für den nächsten Tag vorbereiten können. Gegen 18:00 Uhr werden wir ein köstliches Abendessen einnehmen.
Übernachtung in der Hütte.
/F/-/A/
Fahrzeit: ca. 3 Std. Fahrstrecke: ca. 110 km. Gehzeit ca. 1 Stunde. Distanz ca. 2 km. Höhenunterschied +/- 200 m.

11. Tag: dem Gipfel des Cotopaxi – Baños
Wir werden gegen 23:00 h aufstehen, etwas Heisses trinken und uns für die Besteigung vorbereiten. Um Mitternacht geht es los!! Der Aufstieg zum Gipfel des Cotopaxi 5897 m wird etwa 5-7 Stunden in Anspruch nehmen. Sie stehen bei Sonnenaufgang auf dem Gipfel des Cotopaxi 5897 m, dem höchsten tätigen Vulkan der Erde. Sie genießen den einmaligen Blick in den Krater und einen fantastischen Rundumblick. Abstieg zur Hütte, wo wir frühstücken werden. Dann weiter zum Parkplatz. Fahrt zu den heissen Quellen von Baños. Fahrtzeit ca. 5 Stunden.
Übernachtung im Hotel.
/F/-/-/
Fahrzeit: ca. 4 Std. Fahrstrecke: ca. 150 km. Gehzeit ca. 10 Stunden. Distanz ca. 8 km. Höhenunterschied +/- 1000 m.

12. Tag: Baños
Dschungel!! Wir reisen nach der Stadt Puyo. Von dort setzen wir die Fahrt fort zum ökologischen Reservat Hola Vida, wo wir medizinischen Pflanzen erklärt bekommen. weiter wandern bis zum Hola Vida Wasserfall. Mittagessen in der Hütte. Am Nachmittag befahren wir den Puyo-Fluss in Kanus, um eine einheimische Familie zu besuchen. Wir kehren nach Puyo zurück und kommen nachts in Baños an.
Übernachtung im Hotel.
/F/M/A/
Fahrzeit: ca. 4 Std. Fahrstrecke: ca. 180 km.

13 . Tag: Baños – Chimborazo
Heute werden wir den Spuren von Edward Wymper folgen!! Dafür fahren wir zum Chimborazo Wildlife Reserve, dann erreichen wir die Carrel Hütte auf 4800 m. Dort werden wir unsere Ausrüstung vorbereiten und uns auf den Weg zum Hochlager auf ca. 5300 m machen! Die Besteigung wird über die Westgrat Route auch – Castillo Route genannt – durchgeführt. Damit erhöhen wir eure Chance den Gipfel zu erreichen. Zelte und Wasser werden durch Träger dorthin mitgebracht. Schlafsack, Isomatte und eigene Verpflegung tragen Sie selber zum Basecamp. Einmal auf eure Zelte, Abendessen genissen, heisse Tee trinken und in Ruhe schlafen gehen.
Übernachtung in Zelte.
/F/-/A/
Fahrzeit: ca. 4 Std. Fahrstrecke: ca. 130 km. Gehzeit ca. 3 Stunden. Distanz ca. 3 km.+/- 500 m.

14 . Tag: Gipfel des Cotopaxi – Baños
Chimborazo Besteigung. Gegen Mitternacht brechen wir auf zum Gipfel. Zuerst geht es durch Steinfelder bis zu dem Bergkamm (La Arista). Dann geht es weiter über bis zu 40 Grad steile, Schnee – Firn – und Eisfelder zum Vorgipfel ca. 6270 m. Von Ventimilla sind es noch ca. 40 Minuten bis zum Hauptgipfel Whymper ca. 6310 m. Hier haben Sie eine wunderschöne Panoramasicht über die Anden. Abstieg bis zum Basecamp und weiter zur Carrel Hütte ca. 4800 m. Fahrt nach Baños.
Übernachtung im Hotel.
/F/-/A/
Fahrzeit: ca. 4 Std. Fahrstrecke: ca. 130 km. Gehzeit ca. 13 Stunden. Distanz ca. 9 km. Höhenunterschied +/- 1510 m.

15. Tag: Baños – Heimat
Heute fahren wir entlang der Panamericana in Richtung Norden, bis zum Flughafen in Quito.
Abflug nach Hause.
/F/-/-/
Fahrzeit: ca. 3 Std. Fahrstrecke: ca. 200 km.

16. Tag: Heimat

 

 

Leistungen:

  • Organisation der gesamten Expedition
  • Lokale deutschsprachige Reiseleitung in Ecuador; auf den Bergen deutschsprechender ecuadorianischer Bergführer; je nach Gruppengröße zusätzliche einheimische Bergführer. Englisch- und/oder spanischsprechende Bergführer (1 Bergführer für 2 Teilnehmer) für die Besteigung des Cotopaxi und Chimborazo
  • Ab 6 Teilnehmern zusätzlich Expeditionsleiter
  • Alle Transfers und Zugfahrten in Ecuador laut Programm
  • Nationalparkgebühren und Eintritte laut Programm
  • Besichtigungen und Ausflüge in Ecuador laut Programm
  • Verpflegung wie im Programm erläutert, Frühstück (F), Mittagessen (M) bzw. Box Lunch, Abendessen (A)
  • Übernachtungen in Mittelklassehotels oder Luxus-Hotels (Basis DZ) bei Aufenthalt in den Städten und Unterbringung in Schutzhütten in den Berge
  • Zweipersonenzelte beim Trekking und beim Bergsteigen (Einzelzelt auf Anfrage)
  • Expeditions- Vorbereitungstreffen in Nürnberg

Nicht enthalten:

  • Internationaler Flug ab Frankfurt oder Wien oder Zürich nach Quito
  • Flughafentransfers in Ecuador bei individuellen, von der Gruppe abweichenden Ankunfts- / Abflugszeiten
    Reiseunfall- und Krankenversicherung
  • Unterwegsverpflegung (z.B. Schokolade oder Energieriegel) für die Bergetappen
  • Trinkgelder, Getränke und persönliche Ausgaben
  • Bergausrüstung: Schlafsack
je nach Gruppengrösse auf Deutsch oder mindestens Englisch
Reiseart: Bergsteigen
Durchführung ab 2 Teilnehmer
Teilnehmerzahl: 2 -12 Teilnehmern

Termine 2021
19. Dez. 2020 – 02. Dez. 2021
23. Jan. – 06. Feb. 2021
20. Feb. – 06. Mär. 2021
20. Mär. – 03. Apr. 2021
17. Apr. – 01. Mai 2021

Preis pro Person
Ab 2 Teilnehmern 2650 €
Ab 4 Teilnehmern 1900 €
Ab 6 Teilnehmern 1800 €

Termin 2022

Preis pro Person

Zusatzkosten:
EZ-Zuschlag 180 Eur
Reiseart: Bergsteigen
Schwierigkeitsgrad:
Cotopaxi – Chimborazo: Ziemlich schwierig
Saison: Mai bis September

Gerne führen wir diese Tour auch zu Ihrem individuellen Wunschtermin durch

Basilika San Francisco (Quito)

Illiniza Norte 5126m

Bergsteigen Cotopaxi

Vulkan Chimborazo 6310 m

Wichtige Hinweise:
Änderungen oder Abweichungen vom ausgeschriebenen Programmablauf während der Reise sind aufgrund des Charakters unserer Reisen jederzeit möglich. Straßenverhältnisse, Wettereinbrüche, behördliche Willkür, Schwierigkeiten mit örtlichen Transportmitteln und viele andere Einflussfaktoren führen dazu, dass der angegebene Reiseverlauf nicht garantiert werden kann. Die obige Ausschreibung stellt insofern auch nur den geplanten Reiseverlauf dar, ohne den genauen Ablauf im Detail zu garantieren.