Bolivien Total - Anden Kultur und Dschungel - Reiseverlauf - Suedamerika Explorer -Trekking und Bergexpeditionen

Suedamerika Explorer
Trekking und Bergexpeditionen
Kontakt: +49 (0) 91135411
Suedamerika Explorer
Direkt zum Seiteninhalt
 
Bolivien Total Anden Kultur und Dschungel
Reiseverlauf:

1.Tag: Anreise nach Santa Cruz
Unser Flieger bringt uns nach Santa Cruz in Bolivien von wo unser Abenteuer beginnen kann. Dort angekommen werden wir das Hotel beziehen und bei einem kurzen Briefing die Einzelheiten der Reise besprechen. (Sicherheitshinweise, Tipps, usw.). Anschließend geht es früh ins Bett, um am nächsten Tag das Abenteuer Bolivien richtig beginnen zu können.
Übernachtung im Hotel
/F/-/-/

2. Tag: Santa "Cruz Citytour" - Flug nach Sucre
Heute werden wir Santa Cruz, die größte Stadt Boliviens kennenlernen. Wir werden den Morgen nutzen um das Zentrum mit seiner Kathedrale und dem schönen Hauptplatz zu erkunden und um viel über die Geschichte jener Stadt im Tiefland zu erfahren. Nach einem traditionellen Mittagessen geht es zum Flughafen und in nur 40 Minuten bringt uns der Flieger in den Süden Boliviens, nach Sucre der Hauptstadt. Bei einem gemütlichen Nachmittag lernen wir die Stadt mit ihren wichtigsten Sehenswürdigkeiten kennen.  Ein lokaler Guide aus Sucre wird uns jene wunderschöne Kolonialstadt, die auch die weiße Stadt genannt wird, näher zeigen. Sucre liegt im Gegensatz zu La Paz nur noch auf 2800m. Den Abend lassen wir gemütlich ausklingen.
Übernachtung im Hotel
/F/-/-/

3. Tag: Sucre
Heute werden wir am frühen Morgen mit unserem privaten Transport aufs Land fahren. Mit einigen Geschenken für die lokale bevölkerung ausgerüstet werden wir die einfachen Hausungen besuchen und die sehr offene und nette Bevölkerung wird uns über Ihr leben erzählen. Nachdem wir beim Lamafüttern den ersten Kontakt zu jenen Tieren welche das Hochland beleben gemacht haben geht es Mittags zurück nach Sucre wo wir einen gemütlichen Nachmittag verbringen werden.
Übernachtung im Hotel
/F/-/-/

4. Tag: Sucre - Potosi
Heute geht es so richtig in die Höhe. Mit unserem privaten Transport geht es in nur etwa 3 Stunden von Sucre nach Potosi jener berühmten Silberstadt. Am Nachmittag werden wir bei einem Besuch alter Minen, in denen noch abgebaut wird, in eine dunkle Welt eintauchen und viel über die Bräuche, Kultur und auch den Teufel in den Minen erfahren. Deswegen geht es zuvor noch zum lokalen Markt wo wir Alkohol, Cocablätter und Tabak kaufen um eben jenem Teufel nicht mit leeren Händen gegenüber zu stehen. Potosi liegt auf über 4000m deshalb werden wir untertags viel trinken, am besten Cocatee, welcher als hervorragendes Heilmittel gegen Sorochchi, die Höhenkrankheit, dient.
Übernachtung im Hotel
/F/-/-/

5. Tag 5: Potosi - Uyuni
Mit dem Bus geht es heute auf Schotterpisten übers Altiplano. Skurrile Landschaften lösen einander ab und nach einer langen Fahrt werden wir in den Abendstunden im Uyuni am Rand der Salzwüste von Uyuni ankommen.
Übernachtung im Hotel
/F/-/-/

6. Tag: Salzwüste Uyuni
Bereits früh am Morgen geht es mit unseren Jeeps in die Salzwüste. Einen ganzen Tag werden wir in jener skurrilen Landschaft verbringen. Wir werden die Insel von Incahuasi besuchen mit den berühmten Kakteen, die bis zu 12 Meter hoch sind, die Salzproduktion sehen und noch viele weitere Sehenswürdigkeiten besichtigen. Nach einem immer spektakulären Sonnenuntergang in der Salzwüste geht es zurück nach Uyuni wo wir die Nacht verbringen werden.
Übernachtung im Hotel
/F/M/-/

7. Tag: Uyuni – Flug nach La Paz
Ein wunderschöner Flug von Uyuni mit faszinierend Aussichten auf die Salzwüste. In nur 1 Stunde gelangen wir bis nach La Paz, einer der faszinierendsten Metropolen von Südamerika. Wir werden am Nachmittag La Paz in einer gemütlichen Stadtführung etwas näher Kennenlernen und viel über das Land und die Leute erfahren.
Übernachtung im Hotel
/F/-/-/

8. Tag: La Paz
Eine Fahrt mit dem Mountainbike auf der gefährlichsten Straße der Welt, ein besuch der Ruinen von Tihuanaco etwa 1 Stunde von La Paz entfernt oder ein Ausflug ins ehemalige höchstgelegenste Skigebiet der Welt nach Chacaltaya.
Wer auch nur einfach durch die chaotischen Straßen von La Paz spazieren möchte hat auch einen garantiert super interessanten Tag.
Übernachtung im Hotel
/F/-/-/

9. Tag: La Paz - Copacabana - Sonneninsel
Früh morgens bringt uns ein Bus in den berühmten etwa 2,5 Stunden entfernten Wallfahrtsort Copacapana direkt am Titicacasee, wo wir eine leckere Lachsforelle frisch aus dem See serviert bekommen werden. Anschließend werden wir mit einem Boot zur mystischen Sonneninsel fahren. Nach einem etwa 45 Minuten langen Marsch, bei dem wir die berühmten Inkatreppen und den Brunnen der ewigen Jugend besichtigen werden, kommen wir bei unserer Übernachtungsmöglichkeit, der Ecolodge an. Ein herrlicher Sonnenuntergang mit Blick auf die Königskordilleren und ein gemütlicher Abend erwarten uns.
Übernachtung im Hotel
/F/-/-/

10. Tag: Copacabana – Basislager Condoriri
Am frühen Morgen geht es vom Hotel aus mit dem Boot zurück nach Copacabana, wo uns ein privater Transport erwartet. Dieser bringt uns zu einem Punkt von wo aus es nur etwa 40 Minuten Fußweg bis zum Basislager sind. Der Weg führt an einigen kleinen Seen entlang und bietet uns das ständige Panorama schneebedeckter Gipfel, einfacher Bauernhäuser und der schlichten Weite des Altiplano. Auch Lamas sind unsere ständigen Weggefährten bis wir den Chiarkotasee erreichen. Während das Team dort Zelte aufbaut und unser Lager auf 4600m herrichtet, geht die Gruppe mit einem Guide in Richtung Pico Austria. Ein etwa 3 bis 4-stündiger Aufstieg mit unglaublich beeindruckenden Aussichten auf die Gletscher des Cabeza del Condor (Kondorkopf) und andere umliegende Gipfel der Königskordillere erwarten uns. Vom Gipfel des Pico Austria auf 5400m können wir sogar den Titicacasee wiedersehen, sowie El Alto und La Paz bewundern. Passend zu diesem überwältigenden Ausblick genießen wir ein kleines Picknick auf dem Gipfel. Diese Besteigung ist einfach und erfolgt ohne technische Hilfsmittel (kein Schnee). Am Nachmittag werden wir im Basislager zurück sein und relaxen. Nach dem Abendessen und mit dem hoch aufragenden Condoririberg im Hintergrund, der unsere Nachtruhe bewacht, werden wir hier am Chiarkotasee die Nacht verbringen.
Übernachtung im Zelt
/F/M/A/

11. Tag: Basislager Condoriri  -  Cabeza de Condor - Basislager Condoriri
Unser Tag beginnt bereits um 1.00 Uhr morgens mit dem Frühstück. Gut gestärkt wandern wir in Richtung Kopf des Kondors (Cabeza de Condor) auf 5700m Höhe. Wir wandern für ca. 3 Stunden zunächst über einen steinigen Pfad. Gegen 5.00 Uhr erreichen wir dann den Gletscher des Cabeza de Condor. Von jetzt an sind wir auf Steigeisen und Eisaxt angewiesen. Außerdem werden wir auch hier zusätzlich mit einem Seil gesichert, dass mit unserem Führer verbunden ist. Kurz vor dem Gipfel erreichen wir eine Eiswand von 100 m Länge und ca. 65% Steigung. Sobald wir diese Eiswand überwunden haben, erreichen wir den Gipfel, den Kopf des Kondors. Wir haben jetzt Zeit zum Verschnaufen, um die fantastische Aussicht zu bewundern und um das Gefühl zu genießen, einen weiteren Gipfel bezwungen zu haben. Anschließend begeben wir uns auf den Rückweg und sind in 2,5 Stunden zurück im Lager, wo wir zu Mittag und später zu Abend essen werden und eine erholsame Nacht verbringen werden.
Übernachtung im Zelt
/F/M/A/

12. Tag: Basislager Condoriri - Laguna Esperanza
Der Tag beginnt um 7.30 Uhr mit einem Frühstück, damit wir gut gestärkt unseren ersten Pass in Richtung Huayna Potosí bewältigen können. Wir wandern zuerst in Richtung des Berges Aguja Negra, um dann den auf 5000m gelegenen Pass zu überqueren. Später erreichen wir eine ebene Fläche, genannt Jisthaña wo wir pausieren werden und unser Mittagessen zu uns nehmen.
Danach setzen wir unsere Wanderung in Richtung der Laguna Esperanza (See der Hoffnung) fort. Auf diesem etwa 3-stündigen Fußmarsch werden wir wie immer die eindrucksvollen schneebedeckten Berge der Umgebung und die typische Landschaft des Altiplano genießen können. Nachdem wir die Laguna Esperanza erreicht haben, schlagen wir dort unsere Zelte auf und werden nach einem Abendessen die Nacht am See verbringen.
Übernachtung im Zelt
/F/M/A/

13. Tag: Laguna Esperanza - Basislager Huayna Potosí
Nach einem stärkenden Frühstück beginnen wir den Tag mit einem 2-stündigen leichten Aufstieg in Richtung des Gipfels des Milluni Berges. Dabei überqueren wir einen Pass auf 5000 m Höhe und erreichen etwa eine Stunde später den Quta Pajo-See, wo wir pausieren werden und unser Mittagessen zu uns nehmen.
Nach weiteren 3 Stunden Wanderung durch die beeindruckende Bergwelt und die faszinierenden Landschaften des Altiplano erreichen wir das Basislager am Huayna Potosí. Wir werden die Nacht in einer einfachen Hütte verbringen und auf einem einfachen aber gemütlichen Matratzenlager nächtigen.
Übernachtung in der Hütte
/F/M/A/

14. Tag: Basislager - Hochlager Huayna Potosí
Nach dem Frühstück bereiten wir uns langsam auf den Weg zum Hochlager vor. Zur Akklimatisation werden wir zuerst eine kleine etwa 40 Minütige Wanderung unternehmen. Diese führt uns zum Gletscher des Huayna Potosí, wo wir zur Übung ein wenig eisklettern werden. Nach dem Mittagessen werden wir auf einem einfachen, schneefreien Weg in 2 bis 3 Stunden das Hochlager auf 5200m Höhe erreichen. Die Nacht verbringen wir ein weiteres Mal in einer schlichten Hütte mit Matratzenlager. Nach dem wir unser Nachtlager eingerichtet haben und ein Abendessen zu uns genommen haben, werden wir früh schlafen gehen, um für die Gipfelbesteigung am nächsten Morgen fit zu sein.
Übernachtung in der Hütte
/F/M/A/

15. Tag: Hochlager - Gipfelbesteigung des Huayna Potosí – La Paz
Unser Gipfeltag beginnt bereits sehr früh, mit einem Frühstück um 2 Uhr morgens. Wir verlassen das Hochlager und werden nach ca. 30 Minuten in Seilschaften von 2-3 Personen aufgeteilt. Unter der Führung unseres international zertifizierten Guides beginnen wir mit Steigeisen und Eispickeln bewaffnet, den Aufstieg zum Gipfel. Nach einem technisch nicht anspruchsvollem Eistrekking erreichen wir nach etwa 4 bis 6 Stunden bei Sonnenaufgang den Gipfel des Huayna Potosí. Von dort aus können wir, wohlverdient nach den Strapazen, die volle Pracht und unendliche Schönheit der bolivianischen Anden zu unseren Füßen genießen.
Anschließend wandern wir in ungefähr 2 Stunden bergab zurück zum Hochlager. Nach einer kurzen Verschnaufpause geht es in weiteren 1,5 Stunden zurück zum Basislager. Unser Transport bringt uns schlussendlich wieder zurück nach La Paz.
Übernachtung im Hotel
/F/M/-/

16.  Tag: La Paz
Heute steht ein Tag zum Erholen auf dem Programm. Sei es gemütlich in einem der vielen Cafés von La Paz, wo man relaxen und das Erlebte Revue passieren lassen kann, oder bei einem Bummel über die bunten Märkte jener einzigartigen Stadt.
Übernachtung in der Hütte
/F/-/-/

17. Tag: La Paz - Rurrenabaque
Früh morgens geht es zum Flughafen von El Alto wo uns eine kleine Maschine in etwa 45 Minuten in den Dschungel von Rurrenabaque bringen wird. Nach einem Frühstück in Rurrenabaque geht es in unseren Jeeps auf der sehr staubigen Straße etwa 2 Stunden in die Pampa. Stellt Euch auf viel, ja sehr viel Staub auf dieser Fahrt ein. Bei unserer Ankunft gibt es ein einfaches Mittagessen in einem lokalen Restaurant bevor es weitergeht. In kleinen Booten geht es dann ins Herz der Pampa. Wir werden eine Vielzahl an Tieren wie Krokodile, Kaimane, Wasserschweine, Affen, Schildkröten und vieles mehr zu Gesicht bekommen. Am Nachmittag kommen wir bei unserer Lodge an wo wir die Nacht verbringen werden. Auf dem Programm steht ein schöner Sonnenuntergang und auch ein Nachtausflug, um Kaimane und andere nachtaktive Tiere zu beobachten.
Übernachtung in der Lodge
/F/M/-/

18. Tag: Rurrenabaque
Nach dem Frühstück werden wir mit Gummistiefeln bewaffnet einen etwa 3-4 Stundenausflug in die Pampa unternehmen, um uns auf die Suche nach Anakondas zu begeben. Zurück in der Unterkunft mittags, werden wir am Nachmittag einen Ausflug auf den Fluss machen, um später dort mit rosa Delfinen zu schwimmen.
Übernachtung in der Lodge
/F/M/A/

19. Tag: Rurrenabaque
Heute werden wir früh morgens eine Bootsfahrt auf dem Yacuma Fluss unternehmen. Ohne Motor werden wir auf dem Fluss treiben und den Geräuschen des erwachenden Dschungels lauschen. Nach dem Genuss des Sonnenaufgangs wird in der Unterkunft gefrühstückt und anschließend zum Piranhafischen aufgebrochen. Nach dem Mittagessen geht es mit dem Boot und anschließend mit unseren Jeeps zurück nach Rurrenabaque, wo wir nach den einfachen Tagen in der Pampa in unserem schönen Hotel mit Swimmingpool und Blick auf den Rio Beni einchecken. Mit kühlem Bier und herrlichen Temperaturen werden wir unseren letzten Tag im Dschungel genießen, bevor uns morgen das Flugzeug zurück nach La Paz bringen wird.
Übernachtung im Hotel
/F/-/-/

20. Tag: Rurrenabaque -  Flug nach La Paz
Am frühen Morgen geht es zum Flughafen von Rurrenabaque und nach La Paz. Dort haben wir heute noch einen gemütlichen freien Tag zum letzten Souvenir shopping oder für andere Aktivitäten. Am Abend werden wir im Büro von Andean Expeditions gemütlich bei einem großen Buffet und Wein die Reise Revuepassieren lassen und hoffentlich auf viele schöne Erinnerungen zurückblicken.
Am nächsten Tag geht’s ja schon sehr früh zum Flughafen.
Übernachtung im Hotel
/F/-/-/

21. Tag: La Paz - Heimatland
Bereits früh am Morgen geht unser Flug von La Paz zurück nach Heimat. Somit heißt es leider, auf in Richtung Flughafen und Abschied nehmen von einem Land voller Abenteuer, Kultur und unvergesslicher Erinnerungen.
/F/-/-/

22. Tag: Heimatland

Leistungen:
  • Organisation der gesamten Expedition
  • Wechselnde deutschsprachige Tourenleitung
  • Ab 6 Teilnehmern zusätzlich: Südamerika Explorer Expeditionsleiter
  • Erfahrener Englisch/Spanisch sprechender Wander-, Bergführer
  • Alle innersüdamerikanischen Flüge wie aufgeführt/Economy Class
  • Alle Inlandsflüge und Transfers, so wie Busse, Jeeps und Bootsfahrten
  • Besichtigungen und Transfer laut Programm
  • Alle Eintrittsgelder und Gebühren laut Programm
  • Qualifizierte Bolivianische Begleitmannschaf: Koch, Küchengehilfen, Lasttiere, Maultiertreiber
  • Gemeinschaftsausrüstung: Camp- und Küchenausrüstung, Basis-/Hochlagerzelte, Seile/Fixseile, sonstiges Sicherungsmaterial (zusätzliche Eisschrauben usw.), Kochausrüstung für die Hochlager, etc.
  • Verpflegung wie im Programm erläutert, Frühstück(F), Mittagessen(M) oder Box Lunch (BL) Abendessen(A)
  • Übernachtungen laut Expeditionsplan: Hotels der guten Mittelklasse, üblicherweise im Doppelzimmer, auf Wunsch Einzelzimmer mit Aufpreis
  • Zweipersonenzelte beim Trekking und beim Bergsteigen (Einzelzelt auf Anfrage)
  • Expeditions- Vorbereitungstreffen in Nürnberg

Nicht enthalten
  • Internationale Flughafen gebühren in La Paz (vor Ort bar zu bezahlen)
  • Flughafentransfers in La Paz bei individuellen, von der Gruppe abweichenden Ankunfts-/Abflugszeiten
  • Reiseunfall- und Krankenversicherung
  • Trinkgelder, Getränke und persönliche Ausgaben
  • Bergausrüstung: Steigeisen, Eispickel, Klettergurt, Schlafsack

Zurück zum Seiteninhalt